Sprung zur Navigation · Sprung zum Inhalt

Schrift größer: Tasten STRG+[+]
Schrift kleiner: Tasten STRG+[-]
oder Taste STRG+Mausrad

Mensch zuerst - Netzwerk People First Deutschland e.V.

Mensch zuerst - Netzwerk People First Deutschland e.V. ist ein Verein von und für Menschen mit Lern-Schwierigkeiten.

Wir wollen nicht "geistig behindert" genannt werden.
Wir sind Menschen mit Lern-Schwierigkeiten


Unser Projekt hat am 1. Juli 2017 angefangen! verschiedene Menschen bei einer Besprechung

 

Das neue Projekt heißt:

Partizipation von Menschen mit Lern-Schwierigkeiten.

 

Partizipation ist ein schweres Wort.

Partizpation bedeutet:

  • Mit-machen
  • Ein-mischen
  • Mit-mischen Logo BMAS

 

Hier erfahren Sie mehr über unser neues Projekt:
Partizipation von Menschen mit Lern-Schwierigkeiten

 



Unsere Nachrichten

Wer mehr wissen will, klickt bitte auf die Überschrift.

 

Stiftung Anerkennung und Hilfe

Unsere Nachrichten
Nachricht vom 12.10.2018

Viele Menschen mit Behinderung haben in Einrichtungen gelebt.

Zum Beispiel:

Menschen mit Lern-Schwierigkeiten

mussten in einem Wohn-Heim leben.

 

 

Im Wohn-Heim haben manche Menschen schlimme Sachen erlebt.

Zum Beispiel:

Seelische Gewalt.

Oder körperliche Gewalt.

 

Alle Menschen, die in Heimen etwas Schlimmes erlebt haben,

können jetzt Hilfe und Unterstützung bekommen.

Zum Beispiel:

Geld.

 

Hier bekommen sie Hilfe:

Stiftung Anerkennung und Hilfe.

Auf der Internet-Seite von der Stiftung Anerkennung und Hilfe gibt es Infos in Leichter Sprache.

Sie können auf den Link unten klicken:

http://www.stiftung-anerkennung-und-hilfe.de/DE/Leichte-Sprache/leichte-sprache.html

 

Bis jetzt sagen nur wenige Menschen:

Wir wollen die Hilfe an-nehmen.

 

Das liegt zum Beispiel daran:

Viele Menschen wissen nicht, dass sie Hilfe bekommen können.

Und viele Menschen wissen nicht:

Wer kann mich unterstützen.

Wo kriege ich Hilfe.

 

Und es ist viel Zeit vergangen.

Man vergisst vieles.

Und es ist schwer sich an Schlimme Sachen zu erinnern.

Weil es weh tut.

 

Unser Vorstands-Mitglied Josef Ströbl hat Geld von der Stiftung Anerkennung bekommen.

 

Mit dem Geld von der Stiftung möchte Josef Ströbl in der Zukunft weiter selbst-bestimmt leben.

Und mit dem Geld möchte er anderen Menschen, die auch Schlimme Sachen in Heimen erfahren haben helfen.

 

Josef Ströbl sagt:

Es war die schlimmste Zeit meines Lebens.

Aber es ist auch etwas gut daran.

Ich kann jetzt anderen Menschen helfen.

Ich kann die Menschen unterstützen.

Wenn sie so wie ich schlimme Sachen im Wohnheim erlebt haben.

 

Josef Ströbl kämpft dafür:

Mehr Betroffene Menschen sollen wissen:

Es gibt die Stiftung Anerkennung und Hilfe.

Und dass die Stiftung Menschen hilft, wenn sie etwas Schlimmes im Heim erlebt haben.

 

Alle Menschen, die Gewalt in Heimen erlebt haben möchte Josef Ströbl Mut machen.

Sie können sich Josef Ströbl an-vertrauen.

Josef Stöbl kann Menschen die das Gleiche wie er erfahren haben helfen.

 

Er kann zum Beispiel erklären:

Was sind die ersten Schritte.

Wie füllt man einen Antrag aus.

Wo gibt es wichtige Infos.

 

 

Wenn Sie hier klicken, dann können Sie den Fernseh-Bericht von Josef Ströbl sehen.

Der Bericht ist vom Sender SWR.

Der Bericht fängt erst in der Minute 11,2 an.

 

Wenn Sie hier klicken, dann können Sie Berichte über Josef Ströbl auf kobinet lesen.

 

Wenn Sie hier klicken, dann kommen Sie auf die Seite von

der Stiftung Anerkennung und Hilfe.

Auf der Seite von der Stiftung gibt es wichtige Infos in Leichter Sprache.

zurück
Mensch zuerst im Kreis Lippe

Mensch zuerst im Kreis Lippe!

 

 

 


Regional-Schulung in Schloß Hoym am 2.7.2016

Ein Bericht von Stefan Göthling

 

 

 


Wir brauchen ein gutes Behinderten-Gleichstellungs-Gesetz

Ein Interview mit Petra Groß.

 

 

 


Regional-Schulung in Kassel am 16. April 2016

Ein Bericht von Anette Bourdon und Rainer Werner


Mitglieder-Versammlung 2016

 

 

 

 


Schulung am 21. Januar 2016 in Kassel

Ein Bericht von Stefan Göthling.

 

 

 


Schulung zur Vorbereitung der Arbeits-Gruppen in Uder

Ein Bericht von Stefan Göthling.

 

 

 


Selbst-Vertreter-Schulung vom 20. bis 22. November 2015 in Kassel

Ein Bericht von Stefan Göthling

 

 

 


Regional-Schulung zum Projekt am 31.10.2015 in Köln

Ein Bericht von Anette Bourdon

 

 

 


Netzwerk-Gründung in Halle am 24.10.2015

Ein Bericht von Stefan Göthling

 

 

 


Zu den älteren Nachrichten (Archiv)



Link zum Anfang der Seite Drucken